ShowcaseImage

Fischer Dachdecker - Zimmerei KG und GmbH   (Homepage Name clicken!!)

Der Ursprung der Firma Fischer KG — Dachdeckergeschäft, Fassadenverkleidungen, Klempnerarbeiten, Kaminisolierungen, Blitzschutzanlagen und Gerüstbau — sowie der Firma Fischer GmbH — Flachdachbau, Isolierungen, Baustoffe, Zimmerer- und Holzbauarbeiten sowie Treppenbau — geht in das Jahr 1931 zurück und wird heute in der dritten Generation geführt. Gründer war damals der Dachdecker Ernst Fischer, der mit 27 Jahren die Initiative ergriffen hatte und dabei tatkräftig von seiner Ehefrau und heutigen Mitinhaberin Hedwig geb. Schäfer unterstützt worden war. Das Dachdeckerhandwerk hatte Ernst Fischer bei der Firma Jung in Pirmasens erlernt und ist dann nach der Lehre bei der Firma Ring in Pirmasens bis zu der Geschäftsgründung tätig gewesen. Wegen des Zweiten Weltkrieges war die Geschäftsführung von 1939 bis 1949 vorübergehend eingestellt. Sohn Karl, Jahrgang 1936, trat 1952 in die Firma ein und erlernte ebenfalls das Dachdeckerhandwerk. Durch die Anschaffung eines VW-Transporters 1954 bekam der Betrieb eine größere Beweglichkeit und auch die Auftragslage eine enorme Besserung. Lange Anmarschwege und Transportprobleme des Materials und der Geräte wurden dadurch gelöst. Im Jahre 1962 waren schon neun Arbeitnehmer im Betrieb beschäftigt, und die Firmierung lautete dann: Ernst Fischer & Sohn oHG. Es begann nun eine steile betriebliche Entwicklung.
Nach dem Tode des Geschäftsgründers im Jahre 1971 trat der Sohn Karl in dessen Fußstapfen. Dieser hatte im Jahre 1957 Magdalena geb. Schehrer geheiratet. Aus der Ehe gingen die Söhne Karlheinz und Axel hervor. Dem unermüdlichen Einsatz von Karl Fischer gelang es, bei Arbeitsleistungen von täglich 14 bis 16 Stunden der Firma ein sehr gutes Image zu verschaffen. Sohn Karlheinz, Jahrgang 1958, trat im August 1972 in die Firma als Lehrling ein und beendete im Mai 1975 seine Lehrzeit mit dem Gesellenbrief.
Als im Jahre 1974 die Zahl der Arbeitnehmer auf zwölf anstieg, wurde eine Bürokraft eingestellt, da die Rechnungserstellung und das Führen der Geschäftsbücher in den Abendstunden nicht mehr ausreichte. Gleichzeitig hat man die Firmierung auf Fischer KG abgeändert.
Im Jahre 1977 ging Sohn Karlheinz nach Mayen, um sich in der dortigen Meisterschule die Fähigkeiten für den Meistertitel im Dachdeckerhandwerk anzueignen. Am 12. Mai 1978 wurde ihm der Meisterbrief ausgehändigt. Er war zu diesem Zeitpunkt der jüngste Meister in diesem Handwerk.
Seit dem Jahre 1980 arbeitete er als Zimmermann, um sich Kenntnisse zu erwerben, die zur Ablegung der Meisterprüfung als Zimmerer ausreichen. Mit den Noten „sehr gut" im fachtheoretischen und „gut" im praktischen Teil wurde ihm 1983 der Meisterbrief im Zimmererhandwerk übergeben.
„Das ganze Dach aus einer Hand" war nun der Slogan für die bekannte und leistungsfähige Firma Fischer KG, die nun eine Aufteilung erfuhr.
Sohn Axel, Jahrgang 1965, ist seit dem Jahre 1978 in der Firma. Er hat die Handelsschule in Rodalben besucht und die mittlere Reife erlangt. Danach trat er als Dachdeckerlehrling in die Firma ein und legte 1985 die Gesellenprüfung mit Auszeichnung ab. Zur Zeit absolviert er die Zimmererlehre. Die momentane Belegschaftsstärke beträgt 30 Arbeitnehmer und drei Angestellte.

 

Fischer_1_400 Fischer_2_400
Fischer Wohnhaus Fischer - Zufahrt Firmengelände

  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen