ShowcaseImage

Der Bahnhof Biebermühle oder Pirmasens-Nord (Ludwig Mayer und Kurt Stattmüller)

Bitte lesen Sie auch die Artikel unter der Rubrik - Heimatkalender im Hauptmenü- Die Bahnhofsanlage Pirmasens Nord und 75 Jahre „Biebermühlbahn", oder 100 Jahrfeier- Bahnstrecke Annweiler-Pirmasens-Zweibrücken Die 100 Jahr Feier der Bahnstrewcke Annweiler-Pirmasens-Zweibrücken (durch doppelclick gelangen Sie direkt zu den Beiträgen)

 

Bahnhofsanlage-14_400Die Bahnofsanlage vom Wasserwerk aus zu sehen Bahnhofsanlage-6_400Der Bahnhof 2010

Die Situation des Bahnhofs auf der Biebermühle aus heutiger Sicht (Mai 2011).                                        

"Bahnhof wird sein Gesicht verändern" Pirmasens-Nord wird 2014 saniert -so war  es Anfang Mai 2011 in der Tageszeitung zu lesen.. Vor einiger Zeit stand ein anderer Artikel in der Rheinpfalz. Dieser berichtete über den schlechten Zustand des Bahnhofsgebäudes. Hier wurde geschrieben, daß die Bahn viele Bahnhöfe verkauft hat, so auch das Gebäude auf der Biebermühle. Der neue Investor ließ aus Sicherheitsgründen die Zugangstüren verschließen. Der Zugang zu den Gleisen 1-6 (Gleis 4 wurde bereits rückgebaut) ist seitdem nur noch seitlich vom her Gebäude möglich. Schnellzüge, Fernzüge oder Güterverkehr  gibt es in Pirmasens-Nord nicht mehr. Gleise wurden deshalb rückgebaut um Unterhaltungskosten zu sparen. Nach Pirmasens Hbf führten einst 2 Gleise durch 2 Tunnels. Die untere zum Tunnel hin sehr steile Linie wurde stillgelegt. Die Schienen sind zwar noch vorhanden aber meist schon stark von der Natur eingeholt  und verwachsen. Vieleicht kostengünstiger als ein Abbau.  Das Wasserwerk am Fußweg zum Kreuztal ist im Zeitalter der E-Loks ebenfalls nicht mehr benötigt und deshalb stillgelgt und ist mit der Zeit verwahrlost. Dampfloks mussten früher dort Wasser auffüllen um betriebsfähig zus sein. Die Stellwerke "Pss" und Psf" sind beide noch vorhanden. Von "Psf" aus wird bis heute der Bahnhofsbetrieb abgewickelt. Bei normalverkehr 6 Züge in der Stunde- Richtung Zweibrücken- Landau-Kaiserslautern und Pirmasens. Weichen stellen, Signale betätigen, Durchsagen für die Fahrgäste, dies sind auch heute noch die Tätigkeiten der Bahnbediensteten die meist schon viele Jahre im Stellwerk beschäftigt sind. Schon 1995 wurde nicht mehr in diese Stellwerke investiert, weil diese sowieso nicht mehr lange benötigt würden. Heute scheint die Sicht der Bahnführung ehrer eine andere zu sein. Früher (im 2. Weltkrieg) hatte man in den Schutzbunkern unterhalb des Bahnhofs die Möglilchkeit den Zugverkehr von dort aus zu regeln. Alle notwendigen und erforderlichen Voraussetungen waren geschaffen um den Zugverkehr aufrecht zu erhalten. Bis ca. 1995 hat die Bahn  monatlich Wartungsarbeiten veranlasst, und die Gerätschaft überprüft, die dann aber ebenfalls aus Kostengründen eingestellt wurden.  

Die Bahn bemüht sich das Bahngelände durch Instandhaltungsmaßnahmen und Renovierungsarbeiten in ansprechendem Zustand zu halten.

 

Bahnhofsanlage-17_400Ansicht von der Brücke an der B 270. Rechts das stillgelegte Gleis nach Pirmasens. In der Bildmitte zwei Gleise die in Richtung Landau abbiegen. Ein Zug kommt von Pirmasens Hbf und fährt zum Bahnhof Pirmasens-Nord. Rechts vom Zug das Stellwerk "Pss" Bahnhofsanlage_2_400Blick aus dem Dienstraum von Stellwerk "Psf"
   
Gueterabfertigung-2_400Die frühere Güterabfertigung - Straßenansicht Gueterabfertigung-3_400 Güterabfertigung Ansicht von der Bahnseite. Über die seitliche Rampe konnte auch schweres Gerät verladen werden. Die US-Army hat die Möglichkeit genutzt um Panzer zu transportieren.
   
Stellwerk-Psf-5_400Das Stellwerk "Psf" im Hintergrund die Schwarzbachtalbrücke über die A62 Stellwerk-Psf-2_400Das Stellwerk "Psf"
   
Stellwerk-Psf-innen-1_400Die 1938 hochmoderne elektriche Ausstattung des Stellwerkes "Psf" Stellwerk-Psf-innen-2_400 Innenansicht "Psf"
   
Stelllwerk-Psf-innen-5_400Utensilien -Fahne, Horn, Schilder usw. die bei Störungen benötigt werden. Stellwerk-Psf-innen-8_400 Schlüsselbrett, links unten der Schlüssel für den Zugführer für das Gleis der US-Army in der Mohrenbach, Mit den Kurbeln rechts können die Weichen bei Stromausfall von Hand verstellt werden.
   
Stellwerk-Pss-1_400Das Stellwerk "Pss" Rückseite- Bahnansicht Stellwerk-Pss-2_400 Das Stellwerk "Pss" Straßenansicht
   
Stellwerk-Psn_3_400Im Dachgeschoß die Diensträume von Stellwerk "Psn". Rechts die Seitentür ist der Eingang zum Erdgeschoß. Stellwerk-Psn_1_400Mit Seilzügen wurden die Weichen und Signale gestellt - hier im Erdgeschoß untergebracht.

 

 
Wasserwerk-1_400Das Wasserwerk am Weg zum Kreuztal. An dem Eisenmast ist eine Kontrollleuchte angebracht. Wenn diese blinkte konnten die Bediensteten im Stellwerk "Psf" dies sehen und die zuständige Stelle informieren. Das Wasser wurde in einem Reservoir ca. 30 m rechts vom Wasserwerk gespeichert. Wasserwerk-5_400Obwohl das Wasserwerk schon längere Zeit außer Betrieb ist, zeigen sich die Amaturen in noch sehr gutem Zustand. Heute wird die Biebermühle von der Stadt Rodalben und der VG Thaleischeiler (je nach Zugehörigkeit) mit Wasser versorgt.
   
Wasserspeicher-Biebermuehle_1_400Der Wasserspeicher heute ist der Hügel bewachsen. Eine Eingangstür konnte nicht gefunden werden. Es ist anzunehmen, dass hier die Einstuegsluke zu sehen ist. Wasserspeicher-Biebermuehle_3_400Der Hügel mit Eingangsluke und Entlüftungsrohren. Der Speicher ist ebenso wie das Wasserwerk nicht mehr in Betrieb. Die VG wollte (lt. Bürgermeister Peifer) die Einrichtung erwerben, 10000 € waren zu viel. Günstiger war die Erschließung an das örtliche Wassernetz von Thaleischweiler-Fröschen.
   
Bunker-2_400Ein Schutzbunker aus dem 2. Weltkrieg. Hier konnte das Bahnhofspersonal bei Fliegerangriffen Schutz suchen. Bunker_5_400Später wurden die Bunker als Kellerraum genutzt
   
   

Gleisplan 1961-600Gleisplan von 1961 

Gleisplan von 1961

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Cookies, die Tracking- oder Werbezwecken dienen, werden auf unserer Seite nicht eingesetzt. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.